Programm / Literatur, Kunstgeschichte, Musik / Studium generale
Programm / Literatur, Kunstgeschichte, Musik / Studium generale
zur vorherigen Seite


Kurstitel
Kursbeginn
Kursort
Kursbeginn:
Mo. 06.03.2017, 14:00 Uhr
Kursort:
Vaterstetten 

Die Päpste und ihre Frauen: 06.03.-27.03.
- Mathilde - Herrin auf Canossa - und ihre Rolle zu Kaiser und Hof
- Katharina von Siena - Lichtgestalt in einer verkommenen Stadt
- Lucrezia Borgia - die berühmteste Frau der Renaissance
- Christina von Schweden - Königin und Konvertitin - eine schrille Gestalt im barocken Rom
(Alois Uhl)

Islam - politische Ideologie & Weltreligion: 24.04.-29.05.
Wie keine andere Religion in der Gegenwart beschäftigt uns auch in Deutschland der Islam, bedingt durch die gewaltige Anzahl von muslimischen Flüchtlingen & durch steigende Terrorgefahr. Die innerislamische Welt befindet sich in einer großen Krise. Der fundamentalistische Islam wurde zum Attraktionspol für junge Menschen auch in Europa und ist mit martialischen Gebräuchen auf dem Vormarsch. Auf welchen historischen Grundlagen und theologischen Quellen basiert dieser politisch-ideologische Fundamentalismus? Wie betrachten Religionsgelehrte, Gläubige aus vielen muslimischen Ländern die Situation heute: All dies sowie Erfahrungen aus meinen Reisen in viele muslimische Länder ist Gegenstand des Zyklus.
Schwerpunkte: * Geschichte & Aufstieg des Islam im Mittelalter * Die verschiedenen Strömungen des Islam * Bedeutung der Rechtsschulen in der Sunna * Weltbild, Gesellschaftsvorstellung, Menschenbild * Frau im Islam * Die politische Agenda des heutigen Islam * Euro-Islam, seine Möglichkeiten und Grenzen
(Beate Barth)

Pflanzen, die die Welt verändert haben: 19.06.-03.07.
Landpflanzen gibt es seit mindestens 470 Millionen Jahren auf unserer Erde. Sie haben entscheidend Einfluss genommen auf den Sauerstoffgehalt unserer Atmosphäre, so dass es überhaupt erst möglich wurde, dass wir Menschen uns entwickeln konnten. Andererseits nutzen wir viele Pflanzen als Nahrungsmittel, Heilkräuter, Handelsware - sie hatten und haben dadurch eine große Bedeutung für die Entwicklung unserer Zivilisation. Als Beispiele wollen wir u.a. die Farne, die Silberweide und die
Kartoffel genauer unter die Lupe nehmen und erkunden, wie sie die Welt verändert haben.
(Astrid Holler)

Kursleiterin: Astrid Holler

Kursort: Vaterstetten, vhs-Bildungszentrum,Baldhamer Str. 39, Vortrag 2

Gebühr: 105,00 €

Termin(e): 06.03.2017 (14:00 - 16:00 Uhr) - 03.07.2017

Kursbeginn:
Mo. 06.03.2017, 16:15 Uhr
Kursort:
Vaterstetten 

Deutsche Geschichte I: 06.03.-27.03.
- Frühes Mittelalter (5. bis 10. Jahrhundert - Karolinger, Ottonen)
- Hochmittelalter (11. bis 13. Jahrhundert - Investiturstreit, Kreuzzüge)
- Spätmittelalter (14. und 15 Jahrhundert - Goldene Bulle, Hanse)
- Stadtführung über Kaiser Ludwig den Bayern (1282 - 1347)
(Paul Gaedtke)

Stadtführungen: 24.04.-22.05.
Das Frühjahrsprogramm 2017 bietet zwei Museumsbesuche und zwei Architektur-Touren in München. Ein kontrastreiches Angebot: eine Kunstreise durch Europa, moderne Kunstfotografie und Münchner Stadtentwicklung im Zentrum und an der Peripherie.

24.04.: Neue Pinakothek
Eine Reise durch Europa im 19. Jahrhundert. Treffpunkt Kasse

08.05.: Sakrale Bauten und urbanistische Entwicklung in München
Sakrale Bauten haben mit ihrer markanten Architektur im Laufe der Jahrhunderte das Gesicht der Stadt geprägt und in ihrer unmittelbaren Umgebung Spuren hinterlassen. Die Merkmale der Zeitepochen sind auch heute deutlich erkennbar: Gotik, Renaissance, Barock. (St. Peter, Frauenkirche, Michaelskirche, Theatinerkirche)
Treffpunkt: Mariensäule am Marienplatz, München.

15.05.: München: Das Olympisches Dorf
1972, vor 35 Jahren, war München Gastgeber der XX. Olympischen Sommerspiele. Zu diesem Anlass wurden nicht nur das spektakuläre Olympische Stadion gebaut und das umliegende Gelände wunderschön gestaltet, sondern auch die Stadt und die Region München nachhaltig geprägt.
Treffpunkt: U-Bahn-Station Olympiazentrum, Nord-Ausgang.

22.05.: Haus der Kunst: Thomas Struth
Thomas Struth, heute einer der international anerkanntesten Fotografen, studierte von 1973 bis 1980 an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf, zuerst Malerei bei Gerhard Richter und Peter Kleeman, ab 1976 Fotografie bei Bernd Becher. Struth fotografiert meistens mit einer Großformatkamera und in Farbe, wobei er im Unterschied zu beispielsweise Andreas Gursky oder Thomas Ruff seine Bilder kaum digital bearbeitet.
Bezeichnend für Struths künstlerische Praxis ist die Arbeit an aufeinander folgenden Werkgruppen, die sich mit Themen wie Straßenzügen, Menschen, Museen und Natur beschäftigen.
Treffpunkt: Kasse. Eintritt ist in den Gebühren nicht enthalten.
(Dr. Giovanni d'Andrea)

Bauhaus/Werkbund/Siedlungsbau: 29.05.-03.07.
Das 1919 von Walter Gropius gegründete Staatliche Bauhaus verstand sich als Kunstschule zur Zusammenführung von Kunst und Handwerk und stellt die einflussreichste Bildungsstätte im Bereich der Architektur, der Kunst und des Designs im 20. Jahrhundert dar. Es gilt heute weltweit als Heimstätte der Avantgarde der Klassischen Moderne auf allen Gebieten der freien und angewandten Kunst. Ein Leitbild des Bauhauses war, die Architektur als Gesamtkunstwerk mit den anderen Künsten zu verbinden. Dies verbindet die Intentionen des Bauhauses mit dem 1907 gegründeten Deutschen Werkbund. Das Projekt Siedlungsbau seit den 20´er Jahren hängt eng mit der Arbeiterbewegung und dem sozialen Wohnungsbau zusammen und wurde von den Nationalsozialisten nach der Machtergreifung für ihre Ziele instrumentalisiert.
(Wolfgang Achmann)

Kursleiter: Dr. Giovanni D´Andrea

Kursort: Vaterstetten, vhs-Bildungszentrum,Baldhamer Str. 39, Vortrag 2

Gebühr: 105,00 €

Termin(e): 06.03.2017 (16:15 - 18:15 Uhr) - 03.07.2017

Kursbeginn:
Di. 07.03.2017, 14:00 Uhr
Kursort:
Vaterstetten 

Weltreligionen: 07.03.-04.04. (entfällt am 28.03.)
Religionen sind in ganz bestimmten Kulturen und Regionen dieser Erde unterschiedlich entstanden und haben sich in dieser Kultur entwickelt. So war es für Menschen unseres Kulturkreises normal, dem Christentum anzugehören. Alles andere war eher fremd. Heute können wir in einem Großraum wie München jede denkbare Religion finden und auch praktizieren. Alles ist möglich und vieles ist vorhanden - eine erste Orientierung gibt dieser Kurs.
(Rudolf Forstmeier)

Klassische Moderne: Expressionismus und Bauhaus: 25.04.-16.05.
Vorträge mit Beamer:
Das Bauhaus war die bedeutendste Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert. Hier lehrten u.a. Größen wie Walter Gropius, Hannes Meyer, Mies van der Rohe, Wassily Kandinsky und Paul Klee. Sie waren Wegbereiter der Moderne und beeinflussten die Bau- und Wohnkultur nach dem Ersten Weltkrieg durch Vereinigung von Klarheit, Schönheit und Zweckmäßigkeit sowie Vorbilder für Generationen von Architekten bis in unsere Gegenwart.

Wassily Kandinsky (1866-1944)
Kandinsky, Pionier der Abstraktion, zählt zu den bahnbrechenden Künstlern des 20. Jahrhunderts. Als Expressionist entfernte er sich von der gegenständlichen Malerei bis er sich ganz der Abstraktion widmete und Farben und Formen in den Mittelpunkt stellte. Wie sein Freund Paul Klee lehrte Kandinsky am Bauhaus.

Paul Klee (1879-1940)
Ebenso wie Kandinsky zählt Klee zu den Mitgliedern des Blauen Reiters. Seine neue Bild- und Formensprache war ein Durchbruch in der Moderne. Sein Werk lässt sich unterschiedlichen Stilen zuordnen (z.B. Expressionismus, Kubismus, Konstruktivismus und Surrealismus). Sein Durchbruch als Maler gelang ihm mit Arbeiten, die während seiner Tunisreise entstanden.
(Renate Gassenmeier)

Die deutsche Literatur der Jahrhundertwende: 23.05.-27.06.
Die Jahre um 1900 waren für die deutsche Literatur eine Zeit der Hochblüte und wurden oftmals als 2. Klassik bezeichnet. Wir betrachten zahlreiche AutorInnen, ihre Werke und ihre Wirkungsweise und erhalten dabei Kenntnis des gesellschaftlichen und historischen Hintergrundes dieser fruchtbaren Literaturepoche.
(Ingeborg Röck)

Kursleiter: Rudolf Forstmeier

Kursort: Vaterstetten, vhs-Bildungszentrum,Baldhamer Str. 39, Vortrag 2

Gebühr: 105,00 €

Termin(e): 07.03.2017 (14:00 - 16:00 Uhr) - 27.06.2017

Kursbeginn:
Mo. 06.03.2017, 19:00 Uhr
Kursort:
Vaterstetten 

Die großen Mythen der Menschheit: 06.03.-27.03.
1. Der Mythos des Minotaurus - im Reich des König Minos auf Kreta
2. Babylon - die Mythen Mesopotamiens, Weltwunder Babylon
3. Geheimnisvolles Atlantis - eine Spurensuche, Kampf um Troja - der Mythos lebt.
(Ingeborg Röder)

China auf dem Weg zur Weltmacht: 24.04.-22.05.
Chinas wirtschaftlicher Aufstieg in nur 30 Jahren hat die Welt verändert. Wie schafften die Chinesen dieses "Wirtschaftswunder" und welche Folgen hat es für die alten Industriestaaten? Auch die internationale politische Ordnung wird durch den neuen Mitspieler aus Fernost eine tiefgreifende Änderung erfahren, wenn auch die politischen Ziele der Regierung in Peking erst in Umrissen erkennbar sind.
Themen: * China im 20.Jh. * Bevölkerungspolitik / Wirtschaft * Ressourcen/ Umweltschutz * Die Kommunistische Partei Chinas und das politische System der Volksrepublik China
(Dr. Martina Egle-Schäferling)

Islam - politische Ideologie & Weltreligion: 29.05.-03.07
Wie keine andere Religion in der Gegenwart beschäftigt uns auch in Deutschland der Islam, bedingt durch die gewaltige Anzahl von muslimischen Flüchtlingen & durch steigende Terrorgefahr. Die innerislamische Welt befindet sich in einer großen Krise. Der fundamentalistische Islam wurde zum Attraktionspol für junge Menschen auch in Europa und ist mit martialischen Gebräuchen auf dem Vormarsch. Auf welchen historischen Grundlagen und theologischen Quellen basiert dieser politisch-ideologische Fundamentalismus? Wie betrachten Religionsgelehrte, Gläubige aus vielen muslimischen Ländern die Situation heute: All dies sowie Erfahrungen aus meinen Reisen in viele muslimische Länder ist Gegenstand des Zyklus.
Schwerpunkte: * Geschichte & Aufstieg des Islam im Mittelalter * Die verschiedenen Strömungen des Islam * Bedeutung der Rechtsschulen in der Sunna * Weltbild, Gesellschaftsvorstellung, Menschenbild * Frau im Islam * Die politische Agenda des heutigen Islam * Euro-Islam, seine Möglichkeiten und Grenzen
(Beate Barth)

Kursleiterin: Dr. Martina Egle-Schäferling

Kursort: Vaterstetten, vhs-Bildungszentrum,Baldhamer Str. 39, Seminarraum

Gebühr: 105,00 €

Termin(e): 06.03.2017 (19:00 - 21:00 Uhr) - 03.07.2017

Kursbeginn:
Di. 07.03.2017, 09:00 Uhr
Kursort:
Poing 

Das Mikrobiom - Bakterien, die mit uns in Symbiose leben: 07.03.-28.03.
Jeder Mensch trägt eine einzigartige Bakterienmischung von ungefähr 100 Billionen Zellen auf und in sich herum - das sogenannte Mikrobiom. Welche Bedeutung es für uns und unsere Gesundheit hat wird neuerdings erforscht. So wird u.a. ein Zusammenhang zwischen Darmbakterien und verschiedenen Krankheitsbildern hergestellt und die Frage gestellt, ob wir in Zukunft eventuell Einfluss nehmen können auf dieses Mikrobiom und damit Krankheiten heilen werden.
(Astrid Holler)

Einführung in die zeitgenössische Kunst: 25.4.-16.5.
Die Kunst löste sich in den letzten 50 Jahren von überkommenen Vorstellungen und betrat Neuland. Erfahren Sie mehr über Collagen, Assemblagen,Environments und Installationen. Gemeinsam entdecken wir Land Art, Konzeptkunst, Minimalismus, neue Wege der Fotografie und Videoarbeiten. Am letzten Tag gehen wir gemeinsam ins Brandhorst Museum. ( Eintritt ist in der Gebühr nicht enthalten).
(Catrin Morschek)

Südamerika: 23.05.-27.06.
Inhalte u.a.: der Norden und Osten des Kontinentes, darunter Argentinien, Brasilien, Venezuela. Landschaftlicher Überblick, die Pampa, das brasilianische Bergland, die Llanos, die Erforschung und Eroberung des Kontinentes durch die Europäer, Geschichte der Kolonialreiche und das Erreichen ihrer Unabhängigkeit, heutige soziale Probleme Südamerikas, Stellung der Indios.
(Dr. Monika Petermüller-Strobl)

Kursleiterin: Dr. Monika Petermüller-Strobl

Kursort: Poing, VHS, Friedensstr. 5, Raum 2

Gebühr: 105,00 €

Termin(e): 07.03.2017 (09:00 - 11:00 Uhr) - 27.06.2017

Kursbeginn:
Mi. 08.03.2017, 15:00 Uhr
Kursort:
Poing 

Immunologie I: 08.03.-22.03.
Das Immunsystem von Wirbeltieren und Menschen als Netzwerk: Was sind Antikörper, B- Lymphozyten und T-Lymphozyten und wie verrichten sie ihre Aufgaben.
Medizinische Aspekte der Immunbiologie: Was passiert bei einer Infektionskrankheit? Wie funktioniert das Immungedächtnis bei der Impfung? Welche Rolle spielt das Immunsystem bei der Krebserkrankung?
(Astrid Holler)

Exilliteratur: 29.3., 05.04. und 12.04. (Ferientermin)
Historischer Hintergrund nationalsozialistischer Literaturpolitik - Literatur in Deutschland zwischen 1930 und 1945, innere Emigration - Bedingungen im Exil, das Schicksal der Emigranten in Einzelbiografien -Thomas Mann und Freunde im Exil - Heimkehr der Exilschriftsteller - Die Situation nach 1945.
(Ingeborg Röck)

Kunst- und Museumsführungen: 03.05.-17.05.
Achtung: alle Veranstaltungen finden von 14.00-16.00 Uhr statt!

03.05.: München: Das Olympisches Dorf
1972, vor 35 Jahren, war München Gastgeber der XX. Olympischen Sommerspiele . Zu diesem Anlass wurden nicht nur das spektakuläre Olympische Stadion gebaut und das umliegende Gelände wunderschön gestaltet, sondern auch die Stadt und die Region München nachhaltig geprägt.
Treffpunkt: U-Bahn-Station Olympiazentrum, Nord-Ausgang.

10.05.: Museum Brandhorst: Cy Twombly - In the Studio
Mit einer Neupräsentation meldet sich Cy Twombly im Obergeschoss des Museums Brandhorst zurück. Es handelt sich um eine retrospektive Auswahl von Gemälden, Skulpturen, Zeichnungen und Fotografien aus den frühen 1950er-Jahren bis hin zu einem Bild aus Twomblys allerletzter Werkserie, die er 2011 kurz vor seinem Tod fertigstellte. Erstmals seit der Eröffnung des Museums sind alle seine 18 Skulpturen der Sammlung Brandhorst zu sehen. Treffpunkt Kasse

17.05.: Peter Lindbergh - Fotografie in der Hypo-Kunsthalle
Peter Lindbergh gilt als einer der einflussreichsten Fotografen der letzten vierzig Jahre. Anfang der 1990er Jahre begann er mit seinen Fotos Geschichten zu erzählen. Sein berühmtes Marsmännchen-Shooting mit Helena Christensen stellt den Beginn der erzählenden Modefotografie dar. Schon 2009 in der Ausstellung "Models As Muse" zeigte das Metropolitan Museum of Art in New York einen bedeutenden Teil von Peter Lindberghs Werk.
Treffpunkt: Kunsthalle, Theatinerstraße 8, München.
Eintritt ist in den Gebühren nicht enthalten.
(Dr. Giovanni d'Andrea)

Die großen Mythen der Menschheit: 24.05.-21.06
1. Der Mythos des Minotaurus - im Reich des König Minos auf Kreta
2. Babylon - die Mythen Mesopotamiens, Weltwunder Babylon
3. Geheimnisvolles Atlantis - eine Spurensuche, Kampf um Troja - der Mythos lebt.
(Ingeborg Röder)

Kursleiter: Dr. Giovanni D´Andrea

Kursort: Poing, VHS, Friedensstr. 5, Raum 2

Gebühr: 105,00 €

Termin(e): 08.03.2017 (15:00 - 17:00 Uhr) - 21.06.2017

Kursbeginn:
Mo. 08.05.2017, 10:00 Uhr
Kursort:
Vaterstetten 

Vortrag mit Beamer
Maria Theresia wurde am 13. Mai 1717 in Wien geboren. Ihr Vater, Kaiser Karl VI., herrschte über ein großes Reich, das sich von den Niederlanden bis Ungarn erstreckte. Ihre Mutter, Elisabeth-Christine, Prinzessin von Braunschweig-Wolfenbüttel war im Gegensatz zu ihrem phlegmatischen Ehemann eine lebhafte, fröhliche und bildschöne Frau. Maria Theresia wuchs in einem fast bürgerlichen Haus auf. Sie wurde von Jesuiten unterrichtet und beherrschte die französische Sprache fließend; ebenso sprach sie italienisch und spanisch. Der langersehnte männliche Nachfolger starb im Alter von 7 Monaten. Danach folgten nur noch Mädchen. Der Kaiserthron wurde von vielen Herrschern begehrt. Frankreich, Preußen, Bayern und Spanien kämpften um die Macht. Die jetzt erwachsene Kaisertochter hatte die Schönheit ihrer Mutter geerbt. Ihr blieb sogar die wulstige Lippe der Habsburger erspart. Als Ehemann entschied sich das Haus Habsburg für den unbedeutenden Franz Stephan von Lothringen. So konnte man der Rivalität der Freier aus den großen, europäischen Häusern entgehen. Maria Theresia verliebte sich in ihren zukünftigen Ehemann; die Ehe war bis zu seinem Tod glücklich. Da sie nicht als Souverän ihr Land regieren durfte, wurde Franz Stephan zum Kaiser Franz von Österreich gekrönt. Sie war an seiner Seite Zeit ihres Lebens die dominierende Herrscherin. Viele Jahre führte sie Krieg gegen ihren Erzfeind, Friedrich II, von Preußen, der ihr die Länder Schlesien und Böhmen entriss. Auch gegen Frankreich kämpfte Österreich jahrelang. Letztlich mit Erfolg. Unter dem Motto: ''andere mögen Kriege führen: Du glückliches Österreich heirate!'' vermählte sie ihre vielen Kinder erfolgreich auf dem Schachbrett der Diplomatie.
Anmeldeschluss: 3.5.2017

Kursleiterin: Marlies Lämmle

Kursort: Vaterstetten, vhs-Bildungszentrum,Baldhamer Str. 39, Vortrag 1

Gebühr: 9,00 €

Termin(e): 08.05.2017 10:00 - 11:30 Uhr

Kursbeginn:
Di. 09.05.2017, 16:15 Uhr
Kursort:
Vaterstetten 

Eine Einführung.
An originalen Schauplätzen zeigt die Bayerische Landesausstellung anlässlich des Reformationsjubiläums 2017 mit ''Ritter, Bauern, Lutheraner'' ein Panorama der Zeit um und nach 1500. Kostbare und ungewöhnliche Objekte erzählen die Geschichte einer Epoche des Umbruchs und Aufbruchs. Viele Originale, u.a. von Albrecht Dürer und Lucas Cranach, werden zu sehen sein. Die Einführung bereitet auf die Fahrt nach Coburg vor (s. KN 4335) und macht mit ausgewählten Kunstwerken diese Epoche in Deutschland erlebbar.

Kursleiterin: Dr. Beatrice Trost

Kursort: Vaterstetten, vhs-Bildungszentrum,Baldhamer Str. 39, Vortrag 1

Gebühr: 9,00 €

Termin(e): 09.05.2017 16:15 - 17:45 Uhr